Workshop "HR gegen Rechts: Umgang mit radikalen Äußerungen"

HR gegen Rechts:
Umgang mit radikalen Äußerungen.

Workshop für Mitarbeiter aus HR, Kommunikation und Recht
Termine auf Anfrage

»HR gegen Rechts? Umgang mit radikalen Äußerungen? Oha. Spannendes Thema!« Genau das dachten wir uns auch – und so ist aus einer Session beim HR BarCamp 2016 ein kompletter Workshop entstanden.

In den vergangenen Monaten haben wir immer wieder gesehen und erlebt, dass insbesondere in sozialen Netzwerken gerne (rechts-)radikales Gedankengut verbreitet wird. Meist versuchen sich die Verfasser, sich hinter der vermeintlichen Anonymität des Internets zu verstecken, manchmal stehen sie auch mit „ihrem guten Namen“ hinter ihren Äußerungen.

Ein besonderes Problem ergibt sich daraus immer dann, wenn jene Menschen durch ihr Profil eindeutig einem Unternehmen zuzuordnen sind. Oder noch schlimmer: solche Äußerungen auf den Social Media Profilen ihres Arbeitgebers posten.

Der Workshop „Umgang mir radikalen Äußerungen“ will daher eine Orientierungshilfe geben, wie auf solche Vorkommnisse reagiert werden kann, soll – oder gegebenenfalls auch muss. Leitplanken und Prävention für eine Thematik, die uns in der kommenden Zeit wahrscheinlich immer öfter ins Haus stehen wird.

Um welche Themen genau geht es?

  • Fallbeispiele und Diskussion: „Was bisher geschah…“ – Darstellung von Fällen (rechts-)radikaler Äußerungen durch Mitarbeiter oder Führungskräfte eines Unternehmens
  • Rechtliche Betrachtung und Abgrenzung
    • Meinungsfreiheit und deren Grenzen
    • Ab wann sind Äußerungen rechtsverletzend
    • Rechtliche Handlungsoptionen und Handlungspflichten des Arbeitgebers
  • Kommunikation
    • Muss der Arbeitgeber reagieren? Und wenn ja, ab wann und wie?
    • Was tun, wenn das „Kind in den Brunnen gefallen ist“? – Leitplanken für die HR- und Unternehmenskommunikation
    • Krisenkommunikation planen und üben
  • Prävention
    • Rechtliche Präventionshandlungen
    • Kommunikationsrichtlinen und -checklisten
    • Aktive Wertekommunikation und Corporate Social Responsibility (CSR)

Wer führt den Workshop durch?

Wann findet der Workshop statt?

Den Workshop „HR gegen Rechts: Umgang mit radikalen Äußerungen“ führen wir gerne auf Anfrage als Inhouse-Veranstaltung in Ihrem Unternehmen durch.

Beginn ist jeweils um 10 Uhr, das Ende ist gegen 15 Uhr vorgesehen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 8 Personen.

Für wen ist der Workshop gedacht?

Wir freuen uns über Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen HR, Personalwesen, Unternehmenskommunikation und Recht/Legal Affairs. Der Workshop findet als Kombination aus offener Diskussionsrunde, Wissensvermittlung und Praxisübungen statt.

Was kostet das Ganze?

Für Ihren Inhouse-Workshop unterbreten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@markenfrische.de.

10% der Teilnahmegebühr gehen an EXIT Deutschland

Mit Ihrer Teilnahme am Workshop gewinnen Sie nicht nur wertvolles Praxiswissen, sondern unterstützen auch die Arbeit von EXIT Deutschland – einer Initiative, die Menschen hilft, die mit dem Rechtsextremismus brechen und sich ein neues Leben aufbauen wollen. Von Ihrer Teilnahmegebühr gehen 10% als Spende an die gemeinnützige Organisation.

Für die Durchführung des Workshops gelten unsere AGB für Seminare und Workshops, die Sie hier gerne einsehen können.

Mehr Informationen

Sie wünschen weitere Informationen? Wir informieren Sie gerne über unsere Leistungen, Ihre Vorteile und Ihren Nutzen!