Online-Ads: Rechnet Facebook falsch ab – oder kann Google nicht zählen? « markenfrische

Online-Ads: Rechnet Facebook falsch ab – oder kann Google nicht zählen?

Hin und wieder passen Online-Anzeigen auf Facebook ganz gut ins Konzept einzelner Kampagnen. Sie sind relativ schnell erstellt, einfach zu handeln, und die Auswertungen sind komfortabel verfügbar. Doch was, wenn die Zahlen nicht so ganz stimmen?

Wenn wir Facebook-Ads schalten, dann wollen wir natürlich wissen, wie die Resonanz ist und ob sich der finanzielle Aufwand lohnt. Um das Ganze innerhalb von Webstatistiken abzubilden, nutzen wir Google Analytics und versehen die Facebook-Ad mit einem Kampagnen-Code. An sich also eine eindeutige Sache. Die Ergebnisse, die wir jedoch bei den letzen Kampagnen ausgewiesen bekamen, haben uns ein wenig nachdenklich gestimmt.

Rund 45% weniger Klicks als Facebook uns Glauben macht werden bei Analytics ausgewiesen. Das ist reichlich. Eine gewisse Abweichung könnte ich nachvollziehen – durch Profis o.ä. können die Zahlen technisch bedingt sicherlich mal abweichen. Aber 45%? Das ist doch gewaltig viel. Und das wohlgemerkt nicht nur bei einer einzigen Kampagne, sondern über mehrere Anzeigenschaltungen hinweg.

Also haben wir mal im Kollegenkreis gefragt. Das Credo geht in dieselbe Richtung: Ja, massive Abweichungen. Eine plausible Erklärung konnten wir bislang noch nicht bekommen – wir warten aktuell noch auf eine Antwort aus dem Hause Facebook. Ein Mitarbeiter dort hatte uns zugesagt, sich des Themas anzunehmen.

Bleibt also die Frage: Rechnet Facebook falsch ab, oder kann Analytics nicht zählen? Wie sind eure/Ihre Erfahrungen mit Online-Ads? Stimmen die Zahlen (weitgehend) überein, oder gibt es da ähnlich große Differenzen?

3 Kommentare

  1. ToTo-Reply
    25. April 2012 bei 2:02

    Selbiges haben wir ebenfalls erlebt, wir haben hierzu noch eigene Counter verwendet und ausgewertet, welche mit Google übereinstimmten, jedoch mit Facebook überhaupt nicht. Hierbei sind Abweichungen sogar von 50% und bei manchen Projekten von über 50% rausgekommen.

    Für uns persönlich stinkt das ganz stark nach Betrug und Abzocke aber ganz ehrlich gesagt, hatten wir auch nicht recht viel mehr erwartet, doch die Höhe der „Fakeklicks“ haben uns doch überrascht.

  2. Michael-Reply
    10. Mai 2012 bei 9:30

    Habt Ihr bereits eine Antwort erhalten? Bei uns stimmen die Klicks auch überhaupt nicht überein.

    • 10. Mai 2012 bei 10:12

      Facebook hat uns zwischenzeitlich mitgeteilt dass Abweichungen zwischen deren Tracking und Google Analytics „ganz normal“ seien. Aufschluss könnten die Serverlogs bringen — allerdings bin ich noch nicht dazu gekommen, die zu überprüfen.

      Nichts desto trotz halte ich die Abweichung von 45% für nicht realistisch, zumal bei Kollegen aus anderen Agenturen die Quote wohl noch deutlich übertroffen wurde.

      Wie groß ist die Abweichung bei euch, Michael?

Hinterlassen Sie einen Kommentar