Entgeltreport Zeitarbeit 2013: Entlohnung von Zeitarbeitnehmern

Entgeltreport Zeitarbeit 2013: Wieviel verdienen Mitarbeiter in der Arbeitnehmer­überlassung?

Mit durchschnittlich 8,90 Euro verdienen Mitarbeiter in der Zeitarbeit bereits in der Entgeltgruppe EG1 (West) deutlich über Tarif. Im Entgeltreport Zeitarbeit 2013 wurden die Daten von 160 Personaldienstleistern ausgewertet, die rund 50.000 Zeitarbeitnehmer repräsentieren.

Wie hoch ist das real gezahlte Entgelt in der Zeitarbeit wirklich? Unter dieser Fragestellung haben wir bei markenfrische Kommunikation Daten von 160 Personaldienstleistern ausgewertet. Das Fazit: In allen Entgeltgruppen liegt die durchschnittliche Bezahlung deutlich über den in Tarifverträgen vereinbarten Entgelten.

Bereits in der untersten Entgeltgruppe (EG1) – diese beschreibt Hilfstätigkeiten, für die lediglich eine betriebliche Einweisung erforderlich ist – liegt die durchschnittliche Entlohnung West ohne die Berücksichtigung von Branchenzuschlägen bereits bei 8,44 Euro pro Stunde. Im Tarifvertrag vorgesehen sind 8,19 Euro (West).

Unter Berücksichtigung der Branchenzuschlagstarife, die seit November 2012 gültig sind und für neun Wirtschaftsbereiche vereinbart wurden, liegt der Durchschnittsverdienst in der EG1 (West) bei einem Wert von 8,90 Euro pro Stunde und damit 8,7% über Tarif. Auch in den Tarifgruppen EG2 bis EG9 zeigt die Studie, dass eine übertarifliche Bezahlung heute zum Quasi-Standard zählt. Vergütungen von mehr als 30% über Tarif sind hier keine Seltenheit.

„Insbesondere im Bereich der oberen Entgeltgruppen zeigt sich, dass zum regulären Tarifentgelt heutzutage nur noch wenige Arbeitsverträge abgeschlossen werden können“, sagt Andreas Schöning, Geschäftsführer von markenfrische, „doch auch in den unteren Entgeltgruppen, die einfache Hilfstätigkeiten betreffen, zeigt sich ein klarer Trend zur übertariflichen Bezahlung.“

Auch bei über- bzw. außertariflichen Entgeltbestandteilen ist die Personaldienstleistungsbranche mittlerweile gut aufgestellt: Fast alle ausgewerteten Unternehmen übernehmen Aufwendungen für Fahrgeld, Fahrtkostenzuschüsse oder Jobtickets; weitere Schwerpunkte liegen hier im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge oder der vermögenswirksamen Leistungen.

„Eine der großen Herausforderungen der Personaldienstleister liegt im Bereich des Recruitings. Eine gesunde Entgeltstruktur zählt gerade in der Zeitarbeit zu einem wichtigen Erfolgsfaktor bei der Gewinnung von Mitarbeitern – ergänzend zu wichtigen Themen wie Attraktivität der Kundenprojekte und Flexibilität der Arbeitseinsätze.“ resümiert Schöning, der sich mit seinem Team auf die strategische Kommunikationsberatung von HR-Dienstleistern spezialisiert hat.

Der Entgeltreport Zeitarbeit hat zum Ziel, Transparenz über die reale Vergütung von Zeitarbeitnehmern zu schaffen. Darüber hinaus soll die politische, gesellschaftliche sowie mediale Diskussion über Zeitarbeit auf eine objektive und sachliche Ebene verlagert werden.

Insgesamt haben an der Erhebung über 160 Unternehmen der Branche mitgewirkt, die eine Gesamtarbeitnehmerschaft von rund 50.000 Mitarbeitern repräsentieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar